Lieblingsemotionen

Was brauche ich eigentlich um glücklich zu sein?

Bevor ich mich mit diesem Thema auseinandergesetzt habe, hatte ich wie jeder Mensch besondere Glücksmomente in meinem Leben – doch wer fragt sich nach dem Muster dahinter? Wäre es nicht praktisch zu wissen, was einen glücklich macht, um die dazu passenden Entscheidungen im Leben treffen zu können ? Wir hören immer wieder gute Ratschläge wie „ Jeder sollte sein Glück selbst in die Hand nehmen“ oder auch „Du bist dein Glückes Schmied.“ – leichter gesagt als getan. Doch wie genau stellt man das an? Mit genau dieser Frage habe ich mich am Anfang meiner Ausbildung intensiv beschäftigt und es hat mir unheimlich viel Selbstbewusstsein in meiner Entscheidungsfindung geschenkt, ebenso wie Klarheit über meine Persönlichkeit. Wenn du weißt was du brauchst, um glücklich zu sein, hast du den Schlüssel für deine Zufriedenheit gefunden. Wir brauchen nicht mehr auf unsere Glücksmomente zu warten, bis sie uns zufällig begegnen – wir können sie aktiv finden.

Wie sieht mein Glück aus?

Im Grunde genommen, können wir das Glück nicht suchen, wenn wir nicht wissen, wieso wir es als Glück empfinden. Jeder Mensch empfindet dies anders, doch es gibt eine Gemeinsamkeit: es sind besondere Momente in unserem Leben, in denen wir unseren Lieblingsemotionen begegnen. Wir fühlen das, was uns fröhlich macht und uns lebendig fühlen lässt – wir müssen nur noch erkennen, was es ist.

Wie finde ich diese Lieblingsemotion?

Als meine Ausbildung begann, hatte ich unseren Oliver als meinen Persönlichkeitscoach an meiner Seite, der mir bei der Suche sehr geholfen hat. Ich kann daher klar sagen, es ist immer hilfreich jemanden mit einem geschulten Auge dabei zu haben.

Ich fing damit an, von meinen Entscheidungen in meinem Leben zu erzählen – bedeutende, schwerwiegende, gute und schlechte. Ich erzählte von Erfahrungen die ich gemacht habe und welche Wege ich gegangen bin. Dann folgte der spannendste Teil für mich, die Frage warum ich diese Entscheidungen so getroffen habe, warum bin ich bestimmte Wege gegangen und wie habe ich Dinge entschieden? – Diese Frage stellen sich Menschen viel zu selten. Dabei ist es so bedeutsam zu erkennen, auf welcher Grundlage man seine Entscheidungsfindung aufbaut und diese auch zu reflektieren. Meistens kommt die wahre Emotion erst nach dem fünften warum zum Vorschein, da wir gerne erst einmal an der Oberfläche bleiben und etwas Zeit brauchen, um zu erkennen, dass der Grund etwas tiefer liegt. So zum Beispiel die Frage: Warum mache ich diese Ausbildung? – die wohl aufregendste Frage in dieser Lebensphase.

Eine weitere Methode die ich als wirklich nützlich empfand und die wir unseren Auszubildenden ans Herz legen, ist die Löffelliste. Es ist eine Liste mit Dingen, die man in seinem Leben noch machen oder erreichen möchte bevor man den Löffel abgibt. Ganz simpel – oder? Und doch so wichtig! Menschen leben in den Tag hinein ohne Erwartungen und ohne Ziele. Ich habe das Gefühl, dass das Motto der meisten ist: „Was kommt, das kommt.“ Was für eine Verschwendung kostbarer Lebenszeit. Mit der Löffelliste wird dir klar, weshalb du auf dieser Erde bist – sie motiviert unheimlich und gibt dir das Ruder für dein Leben zurück. Nachdem du die Dinge zusammengeschrieben hast, die du noch erleben möchtest, heißt es wieder analysieren. Schau dir deine Ziele an und wende wieder das warum an, ebenfalls mindestens fünf mal – so gelangst du an die dahinterliegende Emotion.

Wichtig ist zu wissen, dass diese Liste mit dir lebt – es kommen im Laufe der Zeit Dinge dazu und es werden manche gestrichen, das ist völlig normal. Menschen verändern sich mit der Zeit – so auch deine Ziele und Wünsche.

Ich persönlich bin jedes Mal ziemlich stolz, wenn ich eine Sache von meiner Liste erledigt habe und weiß, dass ich mein Ziel erreicht habe. Es gibt mir das Gefühl, etwas bewirken zu können und das ich auf dem richtigen Weg bin.

Eine Steigerung der Löffelliste und meiner Meinung nach, ein noch viel mächtigeres Tool, das der Zielsetzung dient, ist das Visionboard. Dazu erzähle ich euch mehr in meinem nächsten Artikel.

Eine Schritt für Schritt Anleitung + Vorlage für eure eigene Löffelliste findet ihr hier: Download Löffelliste

Nimm es selbst in die Hand, finde heraus was du brauchst um glücklich zu sein, lerne dich selbst auf eine neue Art kennen und entscheide dich bewusst für einen wirklich guten Weg.